Nüsslisalat mit Ei und Bürlicroutons…plus Rezept!

Der traditionelle Nüsslisalat mit Ei ist wieder im Sortiment. Neu in diesem Jahr sind die feinen Kräutercroutons hergestellt aus unserem Bürlibrot, dem Pfannenstiel. Und weil diese Croutons dem Salat das gewisse knusprige Extra verleihen lüften wir speziell für euch das Geheimnis dieser hausgemachten Bürlicroutons.

Bürli Croutons --> Do it yourself@home

Falls ihr Lust habt zum Selberausprobieren, schickt uns einfach ein Foto von eurem Endergebnis an info@buchmannbeck.ch. Als Belohnung erhält ihr gratis unser Bürlibrot namens Pfannenstiel für noch mehr Genuss … und Croutons.

Hier findet ihr das Rezept von unserem Produktentwickler Kim:

Für ca. 4-6 Portionen Salate werden benötigt:

  • 2 Bürli oder 4 Scheiben von unserem Bürlibrot Pfannenstiel (am besten vom Vortag)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 grosse Knoblauchzehen
  • 1 dl Olivenöl extra Vergine
  • grobes Salz & Pfeffer am besten frisch gemahlen aus der Mühle


Heize deinen Ofen auf 180°C mit Umluft vor.

Zuerst schneide die Bürli oder die Brotscheiben mit dem Brotmesser in ca. 1cm grosse Würfel und gib sie in eine Schüssel. Danach die Kräuter und die Knoblauchzehen grob hacken.

Nun kommen die Kräuter und der Knoblauch in einen Mörser (oder in eine Küchenmaschine auf kleiner Stufe) und vermische sie mit etwas Salz und einer kleinen Menge vom Olivenöl. Vermenge und verkleinere diese Mischung so lange bis eine Art Paste entsteht. Danach kannst du das restliche Olivenöl darunter mischen und das Kräuteröl mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Dieses frische Kräuteröl kann man gerne auch in grösseren Mengen machen, da es bis zu zwei Wochen im Kühlschrank haltbar ist. Ein Tipp von Kim: das Öl schmeckt hervorragend zu Kürbissuppen oder einfach auf einem Butterbrot.

Nun geht’s weiter mit den Croutons:

Das Kräuteröl über die Brotwürfel träufeln und in der Schüssel gut vermengen. Danach die Brotwürfel flach und nicht überhäuft auf ein Backblech (plus Backpapier) legen und ab geht’s in den vorgeheizten Ofen.

  • Mittlere Schiene für 8-10 Minuten (nach den ersten5 Minuten Brotwürfel gründlich durchmischen)

Die Brotwürfel sind am besten wenn sie aussen knusprig und innen noch leicht feucht sind. Nach dem Auskühlen sind sie dann perfekt und nicht zu trocken. Bei Raumtemperatur, luftdicht und vor Sonnenlicht geschützt halten sich diese gut bis zur einer Woche.

 Viel Spass und en Guete!

PS. Noch ein kleiner Tipp für den Sommer oder für sommerliche Temperaturen. Schneide die Bürli oder das Bürlibrot in gröbere Stücke und bereite sie genau gleich zu. Verwende diese dann für einen herrlichen italienischen Tomaten-Brotsalat „Panzanella“.